Wenn die W’burger Reichsstraße eines Tages an die S-Bahn verlegt worden ist, wäre es doch nahelegend, die alte Trasse als Fahrrad-Schnellstrecke Nord-Süd zu nutzen. Diese könnte in die neu gewonnenen Wohn- und Parkflächen eingebettet werden und an die alte Harburger Elbbrücke angeschlossen werden.
Somit entfiele das unwürdige und umständlichen Hin- und Herkreuzen als Radfahrer unter der jetzigen Schellstraße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.